Anwendungsbereiche

Umfasst das Portfolio Ihres Unternehmens auch zahlreiche Varianten ähnlicher Produkte? Unabhängig davon, ob es sich dabei „nur“ um wenige hundert oder unvorstellbare Größenordnungen von 1027 (und noch deutlich mehr) baubare Varianten handelt – ein regelbasiertes Variantenmanagement macht in vielen Fällen Sinn oder kann sogar unabdingbar sein.

Selbst gute IT-Lösungen führen jedoch zu keinem nachhaltigen Erfolg, wenn das Variantenmanagement von den Beteiligten nicht wirklich verstanden und „gelebt“ wird oder die Arbeitsweise nicht effizient ist.
Genau hier setzt die VarLogic® Methode an, die in Unternehmen unterschiedlicher Branchen (Nutzfahrzeughersteller, Automobilzulieferer, Maschinen- und Anlagenbau, Medizingeräteindustrie, Haushaltsgeräte ...) erfolgreich eingeführt wurde.

Fachberatung

In Beratungsprojekten zur VarLogic® Methode stehen die verantwortlichen und betroffenen Fachbereiche im Mittelpunkt. Bei fortgeschrittenen Projekten wird sicherlich auch die unternehmensinterne IT involviert sein.

Der Umfang und die Laufzeit eines Beratungsprojekts richten sich nach Ihren Bedürfnissen. So umfassten einige der bisherigen Beratungsprojekte nur wenige Workshops mit einem Kernteam, andere Beratungsprojekte erstreckten sich auf die Konzeption geeigneter Lösungen für das Variantenmanagement, auf die Mitwirkung bei Systemanbieter-Benchmarks und/oder die längerfristige fachliche Begleitung bei der Einführung von IT-Lösungen.
Auch die konkrete Unterstützung bei der Konzeption und dem Aufbau umfangreicher Regelwerke war bzw. ist Teil entsprechender Beratungsprojekte.

Sie wollen herausfinden, ob auch Sie von einer Fachberatung nach der VarLogic® Methode profitieren können? Kontaktieren Sie ZAGEL Consulting und finden Sie es in einem persönlichen Gespräch mit Dr.-Ing. Mathias Zagel heraus!